Tschüss Trockenheit! 5 Winterpflege-Basics die jede Frau im Badezimmer braucht

Trockene Heizungsluft trifft auf eiskalte Temperaturen – der Winter bringt so einige Tücken für unsere Haut mit, deshalb ist es auch so wichtig, die Beauty-Routine an diese schwierige Jahreszeit anzupassen. Mit den folgenden Basics im Badezimmer bist du perfekt gerüstet!

1. Gesichtscreme mit pflanzlichen Ölen

Egal ob trockene Heizungsluft oder Minusgrade vor der Haustüre, im Winter neigt unsere Haut dazu, trocken und rissig zu sein. Deshalb ist eine besonders reichhaltige Creme notwendig, am besten mit wertvollen natürlichen Ölen. Diese ähneln der Struktur der Fettschicht unserer Haut und können besonders gut absorbiert werden. Dazu zählt zum Beispiel Arganöl, Mandelöl, Kokosöl, Jojobaöl, Linolsäure oder Olivenöl.

2. Reichhaltige Körperlotionen

Nicht nur die Haut in unserem Gesicht, sondern auch die Haut am ganzen Körper verliert im Winter an Feuchtigkeit. In der Wärme verdunstet das Wasser der Haut sehr schnell, während in der Kälte die Produktion der Talgdrüsen reduziert wird – die Haut kann so nicht genügend Flüssigkeit produzieren und trocknet aus. Deshalb nach dem Duschen von den Zehen- bis zu den Fingerspitzen einmal komplett mit einer reichhaltigen Lotion eincremen. Optimale Feuchtigekeitsbooster sind hier pflanzliche Öle, Shea Butter, Urea oder Glycerin.

3. Sanfte Reinigungsmilch

Seifen, alkoholhaltige oder stark parfümierte Reinigungsprodukte sind für die strapazierte Winterhaut Gift, denn sie greifen den natürlichen Säureschutzmantel der Haut an. Besser auf eine milde Reinigungsmilch setzen.

4. Lippenpflege

Die Lippen sind von einer besonders dünnen und sensiblen Haut überzogen, die im Winter ebenso unter dem Verlust von Feuchtigkeit leidet. Pflegende Lip Balms sind deshalb das perfekte Basic für die Handtasche. Die besten Wirkstoffe für gepflegte Lippen sind hier Shea Butter, Vitamin A, Avocado- und Olivenöl und Honig.

5. Fußpflege

Im Winter vergessen wir die Pflege der Füße gerne, immerhin verstecken sie sich meistens sowieso unter dicken Socken und in den Schneestiefel. Doch es lohnt sich, die Füße auch in der kalten Jahreszeit zu pflegen, denn umso weniger „Aufräumarbeiten“ fallen im Sommer an. Peelings sorgen für Geschmeidigkeit, Feuchtigkeitscremes beugen Risse an den Fersen vor.